Zum Inhalt springen

Der Spanische Erbfolgekrieg war Auslöser der Tragödie

Karl II von Spanien konnte keine eigenen Kinder bekommen und setzt 1699 den Enkel seiner Schwester, den Sohn des Bayrischen Kurfürsten als Thronerbe ein. Der kleine Joseph-Ferdinand stirbt jedoch kurz darauf auf mysteriöse Weise. Woraufhin Frankreich und Österreich sofort ihre Ansprüche geltend machen. So kommt es zu militärischen Allianzen zwischen den Habsburgern, England und Preußen auf der einen, Bayern und Frankreich auf der anderen Seite.

bauernschlacht_ts-106_kl-RGB.jpg
aidenbach_probe-14.jpg

Bei Höchstädt treffen schließlich zwei Heere mit jeweils über 50.000 Mann Stärke aufeinander. 25.000 Tote und eine geschlagene bayrisch-französische Armee sind die Folge. Kurfürst Max Emanuel flieht nach Brüssel und überlässt Bayern der Willkür der Habsburger. Nach dem Tod von Kaiser Leopold I., wird das besetzte Bayern von Joseph I. gnadenlos ausgebeutet.